Mobile Funkkopfhörer-Disco im öffentlichen Raum

Der österreichische Künstler Oliver Hangl und FM4 DJ Kristian Davidek bereichern ab sofort die Clubkultur um das, was noch gefehlt hat: Unberechenbarkeit. Im Rahmen ihres Konzeptes GUERILLADISCO werden Hangl und Davidek ohne Vorwarnung musikalische Beschallungen im öffentlichen Raum vornehmen.

Oliver Hangl betreibt bereits seit 2 Jahren eine Funkkopfhörer-Projektreihe, die das Medium in einer Vielfalt von experimentellen Settings innerhalb und außerhalb des institutionellen Kunst-, Theater- und Konzertraumes auslotet. Darunter auch Kopfhörerkonzerte – vorwiegend in bereits bestehenden Locations – mit Bands wie I-Wolf, mika oder Karuan, die nur in vor Ort ausgegebenen Funk-Kopfhörern zu rezipieren waren.

Mit GUERILLADISCO wird dieses Grundkonzept nun mobil, denn als Basis dient dem Duo ab sofort ein ausrangierter und neu ausgestatteter Allrad-Übertragungswagen. Der Guerillabus ist mit einer Plug & Play Ausrüstung und komplettem DJ-Equipment überall und jederzeit auch kurzfristig als Discomobil einsetzbar. Das Konzept spielt mit einer völligen Unabhängigkeit von örtlichen Gegebenheiten, denn Clubmusik im Kopfhörer hat einen entscheidenden Vorteil: sie ist für Aussenstehende lautlos, was auch das lästige Anrainerproblem beseitigt.

Die zweite Killer-Applikation besteht in der Tatsache, dass in einem Funk-Kopfhörer auf zwei verschiedenen Kanälen Musik empfangen werden kann, somit also immer zwei gleichzeitige DJ-Sets aus verschiedenen Musikgenres möglich sind. Jeder Besucher wählt zwischen Kanal A oder B, der Dancefloor teilt sich damit auch optisch in zwei Gruppen.

Watch out for GUERILLADISCO!